Nach Suchkriterien filtern:

Materialien

Materialdatenbank

Materialdatenbank: Junge Frau in Bibliotheksarchiv
Foto: Ingram Publishing

Diese Datenbank enthält Unterrichtsmaterialien der Arbeitsgemeinschaft Jugend und Bildung und des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales rund um das Thema Sozialpolitik. Die Materialien sind nach Zielgruppen, Themen und Medien sortiert. Bitte geben Sie ein Suchwort ein, und grenzen Sie die Suche mit den aufklappbaren Suchkriterien weiter ein. Die Suchkriterien können einzeln oder kombiniert angeklickt werden.

Hinweis: Die PDF-Dateien in der Datenbank sind ab Ausgabe 2012/2013 barrierefrei gestaltet. Mit den aktuellen Browser-Versionen werden sie standardmäßig im integrierten PDF-Viewer angezeigt, was zu Fehlfunktionen führen kann. Für eine einwandfreie Darstellung die Dateien bitte mit der rechten Maustaste und Ziel speichernherunterladen und im Adobe Reader öffnen.

Vorschaubild des Arbeitsblatts: Jobben in den Ferien
Sekundarstufe I - Sekundarstufe II - Berufseinsteiger
Berufswelt
Dokument (PDF)

In den Sommerferien suchen viele Schüler und Studierende nach Jobs, mit denen sie ihren Kontostand aufbessern können. Dabei sammeln sie erste Erfahrungen in der Arbeitswelt und knüpfen manchmal auch Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern. Auf dem Arbeitsblatt Jobben in den Ferien werden die Besonderheiten von Ferienjobs, Minijobs und Praktika erklärt. Eine Tabelle zeigt, welche Tätigkeiten je nach Alter erlaubt sind.

Vorschaubild des Schaubilds: Jobben in den Ferien
Sekundarstufe I - Sekundarstufe II - Berufseinsteiger
Berufswelt
Dokument (PDF)

Das Schaubild Jobben in den Ferien bietet eine Übersicht über die verschiedenen Beschäftigungsarten: Ferienjobs (kurzfristige Beschäftigungen), Minijobs (450-Euro-Jobs), Midijobs (850-Euro-Jobs) sowie freiberufliche Tätigkeiten. Die Beschäftigungsverhältnisse werden kurz charakterisiert und die Regelungen zu Steuern und Sozialversicherung erläutert.

Lehrer
Berufswelt
Artikel (HTML)

Die Hintergrundinformationen zum Thema Jobben in den Ferien informieren über wichtige Regelungen für Ferienjobs, Minijobs, Midijobs, Freiwilligendienste, Praktika und Au-pair. Auch die rechtlichen Grundlagen der Kinderarbeitsschutzverordnung, des Jugendarbeitsschutzgesetzes und des allgemeinen Arbeitsrechts werden vorgestellt. Es wird erklärt, welche Vorteile und Herausforderungen Ferienjobs mit sich bringen und wie geeignete Jobs gefunden werden können.

Lehrer
Berufswelt
Artikel (HTML)

Lehrkräfte finden hier zum Thema Jobben in den Ferien Informationen zu Kompetenzerwartungen und methodisch-didaktische Hinweise. Sie erhalten Anregungen, wie der thematische Einstieg für die Schülerinnen und Schüler gestaltet werden kann. Außerdem erfahren sie, in welcher Weise die Arbeitsmaterialien in den Unterricht eingebunden werden können.

Lehrer
Berufswelt
Artikel (HTML)

Die Literaturliste zum Thema Jobben in den Ferien bietet ausgewählte Linktipps und Lektüreempfehlungen. Lehrkräfte erhalten Hinweise zu thematisch passenden Informationsangeboten externer Anbieter. Schülerinnen und Schüler können die Lesetipps nutzen, um ihre Kenntnisse selbstständig zu vertiefen.

Vorschau-Bild vom Arbeits-Blatt: Berufs-Ausbildung für Jugendliche mit Behinderungen in Leichter Sprache
Sekundarstufe I - Leichte Sprache
Berufswelt - Inklusion
Dokument (PDF)

Mehr als 166.000 junge Menschen im Alter von 15 bis 25 Jahren haben eine (Schwer-)Behinderung.
Um nach der Schule auf dem Arbeits-Markt Fuß zu fassen,
machen die meisten eine Berufs-Ausbildung.
Darauf haben sie nach dem Berufs-Bildungs-Gesetz einen gesetzlichen Anspruch.
Auf diesem Arbeits-Blatt wird erläutert,
welche Hilfen es für sie und die Betriebe gibt.

Vorschaubild des Arbeitsblatts: Freiwillig engagieren – warum?
Sekundarstufe I - Sekundarstufe II - Berufseinsteiger
Berufswelt - Sicherheit
Dokument (PDF)

Auf dem Arbeitsblatt Freiwillig engagieren – warum? wird der Unterschied zwischen Ehrenamt und Freiwilligendienst erläutert, und es werden zwei Fallbeispiele von Jugendlichen gezeigt, die im kulturellen und im sozialen Bereich Freiwilligendienste absolvieren. Eine Grafik gibt einen Überblick über die häufigsten Gründe, warum sich junge Menschen freiwillig einsetzen.

Vorschaubild des Schaubilds: Freiwillig engagieren – warum?
Sekundarstufe I - Sekundarstufe II - Berufseinsteiger
Berufswelt - Sicherheit
Dokument (PDF)

Das Schaubild Freiwillig engagieren – warum? gibt eine Übersicht der verschiedenen Freiwilligendienste und zeigt, in welchen Bereichen sich die meisten Menschen auf freiwilliger Basis engagieren.

Vorschaubild des Arbeitsblatts: 70 Jahre BRD – 70 Jahre Sozialstaat
Sekundarstufe I - Sekundarstufe II - Berufseinsteiger
Politik - Sicherheit - Geschichte
Dokument (PDF)

Auf dem Arbeitsblatt 70 Jahre BRD – 70 Jahre Sozialstaat wird erklärt, wie die Sozialpolitik nach 1949 ausgestaltet wurde. Bundeswirtschaftsminister Ludwig Erhard setzte eine Idee des deutschen Ökonomen Alfred Müller-Armack politisch um: die soziale Marktwirtschaft. Sie hat zum Ziel, die wirtschaftliche Freiheit des Einzelnen mit den sozialen Bedürfnissen der Allgemeinheit in Einklang zu bringen. Kern der Sozialpolitik ist bis heute das System der gesetzlichen Sozialversicherung: Es sichert Erwerbstätige und ihre Angehörigen gegen die fünf größten Lebensrisiken ab (Arbeitslosigkeit, Krankheit, Pflegebedürftigkeit, Unfall, Alter).

Vorschaubild des Schaubilds: 70 Jahre BRD – 70 Jahre Sozialstaat
Sekundarstufe I - Sekundarstufe II - Berufseinsteiger
Politik - Sicherheit - Geschichte
Dokument (PDF)

Das Schaubild 70 Jahre BRD – 70 Jahre Sozialstaat zeigt einen Zeitstrahl mit wichtigen sozialpolitischen Meilensteinen vom Kündigungs- und Mutterschutzgesetz Anfang der 1950er-Jahre über die Einführung des BAföG in den 1970er-Jahren und der Pflegeversicherung 1995 bis hin zum Mindestlohngesetz von 2015. Eine zweite Grafik verdeutlicht, welche sozialen Leistungen es neben den beitragsfinanzierten Sozialversicherungen gibt und wie sie finanziert werden.

Vorschaubild des Arbeitsblatts: Der Europäische Sozialfonds
Sekundarstufe II - Berufseinsteiger
Politik - Europa
Dokument (PDF)

Das Arbeitsblatt Der Europäische Sozialfonds informiert über die Förderschwerpunkte, Hauptzielgruppen und Träger des Europäischen Sozialfonds in Deutschland. Anhand eines Fallbeispiels zur Berufseinstiegsbegleitung wird gezeigt, wie die Beschäftigungschancen benachteiligter junger Menschen durch den ESF gefördert werden.

Vorschaubild des Schaubilds: Der Europäische Sozialfonds
Sekundarstufe II - Berufseinsteiger
Politik - Europa
Dokument (PDF)

Die Höhe der Förderung durch den Europäischen Sozialfonds richtet sich vor allem nach der wirtschaftlichen Lage des jeweiligen EU-Landes. Anhand des Schaubilds können das Bruttoinlandprodukt und die ESF-Ausgaben in den verschiedenen europäischen Ländern für die Förderperiode 2014 bis 2020 in Bezug gesetzt werden.

Lehrer
Politik - Europa
Artikel (HTML)

Die Hintergrundinformationen bieten eine umfassende Einführung in die Ziele und Fördermaßnahmen des Europäischen Sozialfonds (ESF). Kriterien zur Verteilung der ESF-Fördergelder auf die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU) werden erläutert. Zudem werden Schwerpunkte vergangener Förderperioden und aktuelle Projekte in Deutschland auf Bundesebene und in den Ländern vorgestellt.

Lehrer
Politik - Europa
Artikel (HTML)

Lehrkräfte finden hier zum Thema Der Europäische Sozialfonds Informationen zu Kompetenzerwartungen und methodisch-didaktische Hinweise. Sie erhalten Anregungen, wie der thematische Einstieg für die Schülerinnen und Schüler gestaltet werden kann. Außerdem erfahren sie, in welcher Weise die Arbeitsmaterialien in den Unterricht eingebunden werden können.

Lehrer
Politik - Europa
Artikel (HTML)

Die Literaturliste zum Thema Der Europäische Sozialfonds bietet Link- und Literaturtipps zur ergänzenden Lektüre. Lehrkräfte erhalten Hinweise zu thematisch passenden Informationsangeboten von Ministerien und Verbänden. Schülerinnen und Schüler können die Lesetipps nutzen, um ihre Kenntnisse selbstständig zu vertiefen.

Vorschau-Bild vom Arbeits-Blatt: Zusammenhalt in Europa in Leichter Sprache
Sekundarstufe I - Leichte Sprache
Politik - Europa - Inklusion
Dokument (PDF)

Die Europäische Union (abgekürzt EU) ist eine Werte-Gemeinschaft.
Aus den gemeinsamen Werten von der EU leiten sich Grund-Rechte ab,
die für alle EU-Bürger gelten.
Wer in ein anderes EU-Land zieht,
kann sich darauf verlassen,
dass seine soziale Sicherheit geschützt ist.
das Arbeits-Blatt erläutert,
wie das geregelt ist.

Seiten