Weiterbildung, berufliche

  • Zum Lexikoneintrag in Leichter Sprache geht es hier.
     

Wer sich regelmäßig weiterbildet, verbessert seine beruflichen Aussichten und kann finanzielle Förderung erhalten.

Die technische und gesellschaftliche Weiterentwicklung erfordert, dass sich jeder ständig auf den aktuellsten Wissensstand bringt. Lebenslanges Lernen sichert den eigenen Arbeitsplatz und fördert die berufliche Karriere.

Zur beruflichen Weiterbildung zählen alle Maßnahmen, die

  • zur Erhaltung und Erweiterung beruflicher Kenntnisse beitragen,
  • das Nachholen eines Berufsabschlusses ermöglichen,
  • auf einen anderen Beruf vorbereiten oder
  • den beruflichen Aufstieg fördern.
     

Die Arbeitsagentur beziehungsweise das Jobcenter können die Kosten für die Weiterbildung übernehmen. Voraussetzung ist, dass die Weiterbildung berufliche und nicht nur allgemeinbildende Inhalte hat. Sie muss außerdem nötig sein, um einen Arbeitsplatz zu bekommen oder zu behalten. Arbeitnehmer ohne Berufsausbildung müssen vor der Weiterbildung mindestens drei Jahre berufstätig gewesen sein.

Fortbildungen dienen der beruflichen Weiterbildung und dem Aufstieg im erlernten Beruf, zum Beispiel zum Meister oder Techniker. Sie können nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz, dem so genannten Meister-BAföG, unterstützt werden.

Eine Umschulung ist die Aus- oder Weiterbildung in einem neuen Beruf. Sie kann von der Arbeitsagentur oder vom Jobcenter gefördert werden. Nach einem Arbeitsunfall oder längerer Krankheit können die Kosten für eine Umschulung auch von der gesetzlichen Renten- oder  Unfallversicherung übernommen werden.

Arbeitslose, die an einer beruflichen Weiterbildung teilnehmen, können unter bestimmten Voraussetzungen Arbeitslosengeld oder Arbeitslosengeld II bekommen. Informationen über die berufliche Weiterbildung bekommt man bei der Arbeitsagentur beziehungsweise beim örtlichen Jobcenter und in den Berufsinformationszentren (BiZ).

Tipp

Die Datenbank KURSNET der Bundesagentur für Arbeit enthält umfangreiche Informationen zu beruflichen Weiterbildungsangeboten: www.kursnet.arbeitsagentur.de.

Siehe auch

Arbeitsförderung/Arbeitsförderungsrecht
Bildungsurlaub

 

Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Jo B. Das Job-Lexikon, Bonn 2016