Stellensuchanzeige

Wer einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz sucht, kann eigene Stellensuchanzeigen in Zeitungen, Zeitschriften oder im Internet aufgeben.

Wenn man eine Stelle oder einen Ausbildungsplatz in der Nähe des eigenen Wohnorts sucht, dann reicht meist eine Anzeige in der lokalen Tageszeitung. Wer seine Chancen vergrößern will, schaltet eine Anzeige in einer überregionalen Zeitung. Sinnvoll sind auch Anzeigen in Fachzeitschriften, die in den Branchen beziehungsweise Berufskreisen gelesen werden, in denen man eine Stelle sucht. Bei der Online-Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit kann man sich mit einem eigenen Bewerberprofil möglichen Arbeitgebern präsentieren. Außerdem gibt es viele weitere Jobbörsen im Internet, bei denen man Stellensuchanzeigen schalten oder ein eigenes Profil anlegen kann.

Die Anzeige sollte klar und knapp vermitteln, was man einem Arbeitgeber zu bieten hat und welche Stelle oder Ausbildung man sucht. Folgende Angaben gehören in den Anzeigentext:

  • jetziger Beruf
  • Berufsausbildung oder Schulabschluss
  • bisherige Berufserfahrung
  • gewünschte Position, Tätigkeit und/oder Branche
  • besondere Kenntnisse
  • möglicher Eintrittstermin und Ortswünsche

 

Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Jo B. Das Job-Lexikon, Bonn 2016