Sozialgericht

  • Zum Lexikoneintrag in Leichter Sprache geht es hier.
     

Sozialgerichte klären vor allem Streitigkeiten in sozialrechtlichen Angelegenheiten zwischen Bürgern und Behörden.

Sie sind zuständig bei Streitigkeiten über Ansprüche aus der Sozialversicherung (Renten-, Kranken-, Unfall- und Pflegeversicherung) sowie der privaten Pflegeversicherung,

Für die klagenden Bürger fallen keine Gerichtskosten an, wenn sie zu dem kostenrechtlich privilegierten Personenkreis gehören, der im Sozialgerichtsgesetz genannt wird (zum Beispiel Versicherte, Leistungsempfänger oder Menschen mit Behinderung).

 

Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Jo B. Das Job-Lexikon, Bonn 2016