Finanzielle Hilfen

Schüler, Auszubildende, Studierende undArbeitnehmer können finanzielle Hilfen für ihre schulische und berufliche Bildung erhalten.

Das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) unterstützt die schulische Bildung, die Berufsausbildung sowie das Studium. Auszubildende und Teilnehmende an einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme können eine Berufsausbildungsbeihilfe nach dem Arbeitsförderungsrecht erhalten. Die Beihilfe wird zum Beispiel geleistet, wenn der Auszubildende nicht bei seinen Eltern wohnen kann, weil der Ausbildungsbetrieb zu weit entfernt ist. Für junge Menschen mit Behinderungen gibt es besondere Regelungen.

Das Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) unterstützt Berufserfahrene bei ihrer beruflichen Fortbildung. Arbeitnehmer können zum Beispiel gefördert werden, wenn sie die Fortbildung brauchen, um einen Arbeitsplatz zu bekommen oder zu behalten. Es können auch Arbeitnehmer gefördert werden, die keinen Berufsabschluss besitzen und sich beruflich qualifizieren möchten. Arbeitslose können während der Teilnahme an einer beruflichen Fortbildung weiterhin Arbeitslosengeld oder Arbeitslosengeld II erhalten.

Weitere Förderungen sind möglich nach dem Bundesversorgungsgesetz, dem Bundesentschädigungsgesetz, dem Heimkehrergesetz, dem Häftlingshilfegesetz, dem Soldatenversorgungsgesetz oder aufgrund von Einzelregelungen der Bundesländer. Die Arbeitsagentur gibt Auskunft über alle Fördermöglichkeiten.

 

Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Jo B. Das Job-Lexikon, Bonn 2016