Europäisches Jobnetzwerk (EURES)

  • Zum Lexikoneintrag in Leichter Sprache geht es hier.
     

Das EURES-Netzwerk hilft Arbeitsuchenden dabei, im europäischen Ausland eine Ausbildungs- oder eine Arbeitsstelle zu finden.

Jeder EU-Bürger kann sich in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) frei bewegen und entscheiden, wo er leben und arbeiten möchte. Dieses sogenannte Freizügigkeitsrecht gilt in den ersten drei Monaten voraussetzungslos. Im Anschluss sind EU-Bürger insbesondere dann freizügigkeitsberechtigt, wenn sie als Arbeitnehmer oder Selbstständige in einem anderen Mitgliedstaat tätig sind. Das EURES-Netzwerk informiert und berät Arbeitnehmer und Auszubildende, wenn sie eine Beschäftigung oder einen Ausbildungsplatz im europäischen Ausland suchen. Jugendliche können einen Teil ihrer Berufsausbildung im Ausland absolvieren. Die EURES-Berater helfen, einen persönlichen Kontakt zwischen Stellensuchenden und Arbeitgebern in ganz Europa herzustellen.

Die EURES-Stellenbörse im Internet ermöglicht es Arbeitnehmern und Auszubildenden, auch selbst nach einem passenden Arbeitgeber zu suchen. Darüber hinaus bietet das Internetportal umfangreiche Informationen zum Arbeitsmarkt und den Lebens- und Arbeitsbedingungen des jeweiligen Landes. EURES wurde im Jahr 1993 gegründet in Kooperation zwischen der Europäischen Kommission und den öffentlichen Arbeitsverwaltungen der 28 EU-Mitgliedstaaten sowie von Norwegen, Island, Liechtenstein und der Schweiz.

Siehe auch

Erasmus+

Internet

www.ec.europa.eu

 

Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Jo B. Das Job-Lexikon, Bonn 2016