Beschäftigungsverhältnisse

Immer mehr Erwerbstätige werden als freie Mitarbeiter, in Teilzeit, als Leiharbeitnehmer, befristet oder geringfügig beschäftigt.

Als traditionelles Beschäftigungsverhältnis gilt das unbefristete Arbeitsverhältnis, das in Vollzeit ausgeübt wird und für das Beiträge in die Sozialversicherung gezahlt werden.

Es gibt jedoch auf dem Arbeitsmarkt eine wachsende Anzahl von sogenannten atypischen Beschäftigungsverhältnissen. Berufsanfänger werden immer häufiger als Leiharbeitnehmer oder in Teilzeit eingestellt. Befristete Arbeitsverträge dienen manchmal als verlängerte Probezeit oder zu Ausbildungszwecken, zum Beispiel bei Trainee-Programmen.

Die Zahl der Selbstständigen auf dem Arbeitsmarkt sinkt, die Zahl der Selbstständigen in den freien Berufen hingegen steigt. Selbstständige sind nicht in einen fremden Betrieb eingebunden. Sie entscheiden selbst, wann und wo sie arbeiten.

Selbstständige schließen keinen Arbeitsvertrag ab, sondern einen Honorar- oder Werkvertrag. Bei einem Honorarvertrag erhalten sie eine Vergütung für ihre Arbeitsleistung. Diese kann monatlich gezahlt werden oder wenn der Auftrag erledigt ist. Bei einem Werkvertrag erhalten sie ihr Honorar erst bei Fertigstellung des vereinbarten Werks – das kann zum Beispiel ein Buch oder ein Computerprogramm sein. Für ihre Arbeitsleistung stellen sie eine Rechnung aus, die der Auftraggeber innerhalb eines bestimmten Zeitraums bezahlen muss. Bei knapper Auftragslage haben Freiberufler ein geringeres Einkommen. Sie müssen sich daher immer wieder selbst um neue Aufträge bemühen.

Die Regelungen des Arbeitsrechts gelten für Selbstständige nicht. Sie zahlen in der Regel auch keine Beiträge in die gesetzliche Sozialversicherung, sondern müssen sich selbst um eine private Absicherung kümmern. Wenn sie im Kunst- oder Medienbereich tätig sind, können sie aber unter bestimmten Voraussetzungen über die Künstlersozialkasse abgesichert werden. Die Künstlersozialkasse übernimmt dann die Hälfte der Beiträge zur gesetzlichen Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung. Selbstständige müssen Steuern zahlen, die sie am Ende des Jahres direkt an das Finanzamt abführen.

Tipp

Die Gewerkschaft ver.di bietet unter www.mediafon.net einen kostenlosen Ratgeber für Freiberufler sowie Honorarempfehlungen.

Internet

www.kuenstlersozialkasse.de

 

Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Jo B. Das Job-Lexikon, Bonn 2016