Berufsvorbereitungsjahr (BVJ)

Wer noch keinen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz gefunden hat, kann ein Berufsvorbereitungsjahr machen.

Das Berufsvorbereitungsjahr richtet sich vor allem an Jugendliche, die einen schlechten oder keinen Schulabschluss haben oder die mit finanziellen oder sozialen Problemen zu kämpfen haben. An Berufsschulen wird den Schülern berufliches Grundwissen in einer oder mehreren Berufsgruppen vermittelt. So können sie ihre Aussichten auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt verbessern. Außerdem können sie den Hauptschulabschluss nachholen.

Weitere Bezeichnungen sind zum Beispiel: berufsbefähigende Lehrgänge, Ausbildungsvorbereitungsjahr (AVJ) und Sonderberufsgrundschuljahr.

 

Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Jo B. Das Job-Lexikon, Bonn 2016