Auslandsaufenthalt in Ausbildung und Studium

Auszubildende, Schüler an Berufsfachschulen und Studierende können einen Teil ihrer Ausbildung im Ausland absolvieren.

In der Arbeitswelt werden Fremdsprachkenntnisse, interkulturelle Kompetenzen und internationale Fachkenntnisse immer wichtiger. Es ist darum gut, bereits in der Ausbildung Erfahrungen im Ausland zu sammeln. Der Gesetzgeber hat daher die Voraussetzungen für Auslandsaufenthalte in der Berufsbildung geschaffen.

Auslandsaufenthalte für Auszubildende sind im Berufsbildungsgesetz beziehungsweise in der Handwerksordnung geregelt. Sie müssen dem Ausbildungszweck dienen und sollen nicht länger dauern als ein Viertel der Ausbildungszeit. Die Berufsschule kann die Auszubildenden für die Zeit im Ausland beurlauben. Auch Schüler von Berufsfachschulen können einen Teil der Ausbildung im Ausland absolvieren. Die rechtliche Grundlage hierfür bilden die Schulgesetze der unterschiedlichen Bundesländer.

Wer im Rahmen der Ausbildung ins Ausland gehen möchte, muss sich mit dem Ausbildungsbetrieb beziehungsweise der Berufsfachschule abstimmen. Ein Auslandsaufenthalt ist nur dann möglich, wenn alle Beteiligten zustimmen.

Die internationale Mobilität der Lernenden wird von der Europäischen Union durch das Programm Erasmus+ gefördert. Die im Ausland zusätzlich erworbenen Kompetenzen können im Europass dokumentiert werden.

Das Programm Erasmus+ fördert auch den Austausch von Studierenden: von zwei bis zwölf Monaten für ein Praktikum und von drei bis zwölf Monaten für ein Studium im europäischen Ausland. Allgemeine Informationen sind unter www.eu.daad.de/studierende zu finden.

Tipp
Im Programm Erasmus+ gibt es sogenannte Poolprojekte, bei denen sich Auszubildende und Berufsfachschüler direkt für einen Auslandsaufenthalt bewerben können. Der Vorteil ist, dass der Betrieb oder die Schule keinen eigenen Förderantrag stellen muss. Eine Datenbank mit allen Poolprojekten gibt es unter www.na-bibb.de.

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) bietet für Studierende und Graduierte (mit erstem Studienabschluss) viele Stipendien – darunter auch Praktika im Rahmen des Studiums. Eine Suchmaschine zur Förderung von Auslandsaufenthalten Stipendien finden und bewerben gibt es unter www.daad.de in der Rubrik Infos für Deutsche.

 

Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Jo B. Das Job-Lexikon, Bonn 2016