Ausbildungszuschüsse

Arbeitgeber können Zuschüsse zur Ausbildungsvergütung erhalten, wenn sie einen Menschen mit Behinderung ausbilden.

Die Ausbildungszuschüsse werden für die gesamte Dauer der Berufsausbildung gezahlt. Die Höhe richtet sich danach, wie stark die Leistungsfähigkeit des Auszubildenden aufgrund seiner Behinderung eingeschränkt ist und wie viel mehr Zeit der Arbeitgeber für die Betreuung benötigt. Die Entscheidung über die Gewährung eines Ausbildungszuschusses treffen die Agenturen für Arbeit. Den Antrag auf Ausbildungszuschuss muss der Arbeitgeber bei der Agentur für Arbeit stellen, in deren Bezirk der Auszubildende bei Abschluss des Ausbildungsvertrags wohnt.

 

Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Jo B. Das Job-Lexikon, Bonn 2016