Ausbildungsgeld (Abg)

Menschen mit Behinderungen können zur Sicherstellung des Lebensunterhalts Ausbildungsgeld von den Agenturen für Arbeit erhalten.

Das Ausbildungsgeld wird nicht nur für eine Berufsausbildung, sondern auch für berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen einschließlich einer Grundausbildung geleistet. Hierzu zählen jene Maßnahmen, die der Vorbereitung einer beruflichen Ausbildung dienen, zum Beispiel das Auswahlverfahren, bei dem durch eine Tätigkeit in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung ermittelt wird, für welche Art der Ausbildung sich der Teilnehmer überhaupt eignet. Darüber hinaus besteht der Anspruch auf Ausbildungsgeld auch während einer betrieblichen Qualifizierung im Rahmen einer Unterstützten Beschäftigung.

 

Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Jo B. Das Job-Lexikon, Bonn 2016