Arbeitsmarkt

Unternehmen halten auf dem Arbeitsmarkt Ausschau nach passenden Mitarbeitern, während Arbeitsuchende dort ihre Arbeitskraft anbieten.

Wenn Angebot und Nachfrage an Arbeitskräften gleich hoch sind, dann werden die offenen Stellen zügig besetzt, und die Arbeitslosigkeit ist gering. Das ist jedoch schwer zu erreichen, denn der Arbeitsmarkt verändert sich ständig, unter anderem durch die wirtschaftliche Lage, Geburtenrate, Qualifikationen der Mitarbeiter sowie Gesetze und Tarifverträge. Auch der technische Fortschritt und die Globalisierung beschleunigen den Arbeitsmarktwandel.

Im Sozialgesetzbuch Drittes Buch (SGB III) wird die Arbeitsförderung geregelt. Diese soll für einen Ausgleich von Angebot und Nachfrage an Arbeitskräften sorgen und die möglichst Arbeitslosigkeit gering halten.
 

Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Jo B. Das Job-Lexikon, Bonn 2016