Arbeitslosigkeit

Wer arbeitslos ist, erhält Unterstützung von der Arbeitsagentur und sollte auch selbst zügig nach einer neuen Arbeit suchen.

Wenn jemand seinen Ausbildungsplatz oder seine Arbeitsstelle verliert, dann kann das viele Gründe haben, zum Beispiel wirtschaftliche Krisen, Sparmaßnahmen im Betrieb oder mangelnde Qualifikationen. Wer seine Arbeit verloren hat oder von Arbeitslosigkeit bedroht ist, sollte sich zuerst an die örtliche Arbeitsagentur wenden. Sie bewilligt das Arbeitslosengeld, hilft bei der Suche nach einem neuen Ausbildungsplatz oder einer neuen Arbeit und vermittelt Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung.

Bei drohender oder bereits eingetretener Arbeitslosigkeit sollte man aber auch selbst aktiv werden:

  • Stellenanzeigen im Internet, in Zeitungen und Zeitschriften lesen
  • ein eigenes Profil in der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit (www.arbeitsagentur.de) einstellen
  • Initiativbewerbungen schreiben, das heißt auch Bewerbungen zu Unternehmen schicken, die gerade keine offenen Stellen anbieten
  • eine eigene Stellensuchanzeige schalten
  • Eltern, Freunde und Bekannte um Rat fragen
  • Ausbildungs- und Jobmessen besuchen
  • die Zeit der Arbeitslosigkeit für ein Praktikum, eine berufliche Weiterbildung oder das Nachholen eines Schulabschlusses nutzen (vorher aber die Arbeitsagentur fragen!)
  • sich über andere Job- und Ausbildungsmöglichkeiten informieren

 

Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Jo B. Das Job-Lexikon, Bonn 2016