Arbeitsanweisung

Eine Arbeitsanweisung beschreibt genau, wie eine Tätigkeit ausgeführt werden soll.

Der Arbeitgeber kann eine Arbeitsanweisung mündlich oder schriftlich erteilen. Meist werden die erforderlichen Arbeitsschritte in einer schriftlichen Checkliste beschrieben, in der auch Zeitvorgaben stehen können. Dies garantiert, dass die Arbeitsschritte sicher und korrekt ausgeführt werden, was vor allem bei gefährlichen Tätigkeiten wichtig ist, zum Beispiel bei Arbeiten an elektrischen Anlagen.

Erfahrene Arbeitnehmer können Arbeitsanweisungen als Nachschlagewerk nutzen. Neuen Arbeitnehmern dienen sie als Leitfaden. Arbeitsanweisungen können auch speziell für die Berufsausbildung erstellt werden. Eine Arbeitsanweisung darf aber nicht die Einweisung in eine neue Tätigkeit ersetzen. Wenn Arbeitnehmer Arbeitsanweisungen wiederholt außer Acht lassen, kann das arbeitsrechtliche Konsequenzen bis hin zur Kündigung haben.

Siehe auch

Arbeitsschutz
Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG)
Ausbildungsordnung

 

Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Jo B. Das Job-Lexikon, Bonn 2016