Antidiskriminierungsstelle

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hilft und berät Menschen, die benachteiligt oder ausgegrenzt werden.

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) schützt vor Diskriminierungen aus rassistischen Motiven oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität. Dieser Schutz gilt bei Bewerbungen auf einen Job, bei der Berufsberatung und Berufsausbildung, bei Weiterbildungen und in vielen weiteren Fällen. Auch wer bereits eine Ausbildung oder einen Job hat, darf dort nicht ungerechtfertigt benachteiligt werden.

Wer Diskriminierung erfahren hat, kann sich kostenlos an die unabhängige Antidiskriminierungsstelle des Bundes wenden, um sich gegen Benachteiligungen und Belästigungen zu wehren. Die Antidiskriminierungsstelle beantwortet Fragen, gibt Informationen und Tipps und unterstützt Betroffene.

Erreichen kann man die Antidiskriminierungsstelle im Internet unter www.antidiskriminierungsstelle.de sowie
telefonisch unter (0 30 18) 5 55 18 65,
montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 15 Uhr.

Siehe auch

Diskriminierungsverbote
Sexuelle Belästigung

 

Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Jo B. Das Job-Lexikon, Bonn 2016