Weiter-Bildung, berufliche

  • Zum Lexikon-Eintrag in Alltags-Sprache geht es hier.
     

Sie können eine Weiter-Bildung machen.
Das heißt: Sie lernen etwas Neues.
Über einen Beruf.

Die Arbeits-Agentur hilft Ihnen zum Beispiel mit einer Weiter-Bildung:
Wenn Sie keine Arbeit haben.
Oder wenn Sie Ihre Arbeit verlieren.
Sie bekommen dann einen Gut-Schein.
Von der Arbeits-Agentur.
Auf dem Gut-Schein steht:
Wofür Sie die Weiter-Bildung machen können.
Und wo.
Die Arbeits-Agentur hat bestimmte Orte dafür ausgesucht.
Sie können dann davon einen Ort aus-suchen.
Und dort die Weiter-Bildung machen.

Die Arbeits-Agentur hilft Ihnen auch mit Geld.
Zum Beispiel:
Wenn die Fahrt zu dem Ort Geld kostet.
Oder wenn Sie dort über-nachten müssen.

Es gibt 2 besondere Hilfen mit Weiter-Bildung.
Von der Arbeits-Agentur.
Es gibt die Weiter-Bildung Gering-qualifizierter Beschäftigter und beschäftigter Älterer in kleinen und mittleren Unternehmen.
So spricht man das: kwa li fi zier ter.
Diese Weiter-Bildung ist nur für bestimmte Menschen.
Zum Beispiel für Menschen:
Die keine Ausbildung gemacht haben.
Oder die über 45 Jahre alt sind.
Das gilt in Firmen:
Wenn dort weniger als 250 Menschen arbeiten.

Die Menschen können in der Weiter-Bildung etwas Neues lernen.
Oder einen Beruf lernen.
Oder eine Urkunde bekommen.
Auf der Urkunde steht:
Die Menschen haben eine Weiter-Bildung gemacht.

Es gibt auch die gemeinsame Initiative Erst-Ausbildung junger Erwachsener.
So spricht man das: i ni zi a ti we.
Die Arbeits-Agentur hilft damit jungen Menschen:
Die noch keine Ausbildung gemacht haben.
Menschen mit Behinderungen können diese Hilfe auch bekommen.

Auszug aus: Bundes-Ministerium für Arbeit und Soziales: Die Hilfe von der sozialen Sicherung für alle Menschen in Deutschland, 2015, Seite 36 bis 37, leicht bearbeitet