Tarif-Vertrag

  • Zum Lexikon-Eintrag in Alltags-Sprache geht es hier.
     

Ein Tarif-Vertrag ist ein Vertrag bei der Arbeit.
Eine Gruppe von Arbeit-Nehmern macht diesen Vertrag mit einer Gruppe von Arbeit-Gebern.
Alle in der Gruppe haben die gleichen Rechte.
Zum Beispiel:
Weil sie zusammen in einer großen Firma arbeiten.
Weil sie den gleichen Beruf haben.
Viele Menschen setzen sich dann zusammen ein.
Für ihre Ziele bei der Arbeit

Die Arbeit-Nehmer können sich zusammenschließen:
in einer Gewerkschaft.
Dann sind sie stärker.
Die Arbeit-Geber können sich auch zusammenschließen:
in einer Arbeit-Geber-Vereinigung.

Die Arbeit-Nehmer machen einen Vertrag mit dem Arbeit-Geber.
Als Gruppe.
Sie schützen damit zusammen ihre Arbeit.
In einem Tarif-Vertrag steht zum Beispiel:
Wie viel Lohn Sie bekommen.
Wie viele Stunden Sie arbeiten.
Und wie viel Urlaub Sie haben.

Auszug aus: Bundes-Ministerium für Arbeit und Soziales: Die Hilfe von der sozialen Sicherung für alle Menschen in Deutschland, 2015, Seite 53 bis 54, leicht bearbeitet