Renten-Versicherung

  • Zum Lexikon-Eintrag in Alltags-Sprache geht es hier.
     

Der Staat hilft mit einer Rente:
Wenn Sie alt sind.
Und nicht mehr arbeiten.
Oder wenn Sie nicht mehr arbeiten können.
Sie bekommen die Rente von der Renten-Versicherung.

Die Renten-Versicherung hilft auch mit,
dass Sie wieder gesund werden.
Damit Sie wieder arbeiten können.
Das schwere Wort dafür ist: Rehabilitation .

Jeder Mensch bekommt unterschiedlich viel Geld.
Zum Beispiel:

  • Sie haben viel Lohn bekommen.
    Sie haben dann viel Geld an die Versicherung gezahlt.
    Jeden Monat.
    Und Sie haben lange gearbeitet.
    Sie bekommen dann viel Rente.
  • Wenn Sie wenig Lohn bekommen haben:
    Sie bekommen weniger Rente.
     

Das Geld von der Rente verändert sich in der Regel jedes Jahr.
Zum Beispiel:
Weil sich die Löhne von den versicherten Menschen verändert haben.

Wenn Sie über 27 Jahre alt sind:
Sie bekommen jedes Jahr Infos über Ihre Rente.
Sie bekommen die Infos automatisch mit der Post.
Sie können dann zum Beispiel lesen:
Wie viel Rente bekommen Sie später.
Wenn Sie alt sind.

Damit Sie Geld bekommen:
Sie müssen für eine bestimmte Zeit in der Renten-Versicherung sein.
Und Geld an die Renten-Versicherung bezahlen.
Das heißt in schwerer Sprache:
Mindest-Versicherungs-Zeit.
Oder Warte-Zeit.

Wenn Sie eine Rente bekommen:
Sie dürfen zusätzliches Geld verdienen.
Wenn Sie noch arbeiten können.
Für jede Rente gibt es bestimmte Regeln:
Wie viel Sie verdienen dürfen.
Wenn Sie zu viel verdienen:
Sie bekommen keine Rente mehr.
Sie müssen sich an die Regeln halten.
Damit Sie die Rente weiter bekommen.

Diese Menschen mit Arbeit sind versichert:
Wenn Sie eine Arbeit haben:
Sie sind dann ein Arbeit-Nehmer.
Und sie sind versichert.
Bei der Renten-Versicherung.
Man nennt das: pflicht-versichert.
Das heißt:
Jeder Arbeit-Nehmer muss diese Versicherung haben.
Sie zahlen Geld an die Renten-Versicherung.
Von Ihrem Lohn.

Sie sind auch pflicht-versichert:

  • Wenn Sie eine Ausbildung machen. Für einen Beruf.
  • Für die ersten 3 Jahre: Wenn Sie ein Kind erziehen.
  • Wenn Sie in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen arbeiten.
  • Wenn Sie den freiwilligen Wehr-Dienst bei der Bundes-Wehr machen.
  • Wenn Sie den Bundes-Freiwilligen-Dienst machen.
  • Wenn Sie ein Helfer im freiwilligen sozialen Jahr sind.
  • Oder im freiwilligen ökologischen Jahr.
  • Manchmal: Wenn sie selbst-ständig sind.
     

Jeder Mensch kann sich in der Renten-Versicherung freiwillig versichern.
Das geht auch:
Wenn Sie keine Arbeit haben.
Zum Beispiel:
Wenn Sie eine Haus-Frau sind.

Auszüge aus: Stiftung Jugend und Bildung und Bundes-Ministerium für Arbeit und Soziales: Arbeitsheft Sozial-Politik – Grund-Wissen Sozial-Versicherung, 2015, Seite 8, bearbeitet,
Bundes-Ministerium für Arbeit und Soziales: Die Hilfe von der sozialen Sicherung für alle Menschen in Deutschland 2015, Seite 87 bis 90, leicht bearbeitet