Rente

  • Zum Lexikon-Eintrag in Alltags-Sprache geht es hier.
     

Der Staat hilft Ihnen mit Geld:
Wenn Sie alt sind.
Und nicht mehr arbeiten.
Oder wenn Sie nicht mehr arbeiten können.
Dieses Geld heißt Rente.

Es gibt verschiedene Renten-Arten.
Der Staat hilft mit einer Rente:

  • Wenn Sie alt sind.
    Und nicht mehr arbeiten gehen.
    Die Rente heißt in schwerer Sprache:
    Rente wegen Alters. Oder Alters-Rente.
  • Wenn Sie krank sind.
    Oder verletzt.
    Und nicht arbeiten können.
    Die Rente heißt in schwerer Sprache:
    Rente wegen verminderter Erwerbs-Fähigkeit.
  • Wenn jemand aus Ihrer Familie stirbt.
    Zum Beispiel die Eltern.
    Oder der Ehe-Partner.
    Die Rente heißt in schwerer Sprache: 
    Rente wegen Todes. Oder Hinterbliebenen-Rente.
     

Sie bekommen die Rente von einer bestimmten Versicherung.
Die Versicherung heißt:
Gesetzliche Renten-Versicherung.

Auszug aus: Bundes-Ministerium für Arbeit und Soziales: Die Hilfe von der sozialen Sicherung für alle Menschen in Deutschland, 2015, Seite 87 bis 91, gekürzt und leicht bearbeitet