Freizügigkeit

Arbeit-Nehmer aus einem Land von der Europäischen Union
können in jedem anderen Land von der Europäischen Union arbeiten.
Das ist ein Recht.
Das Recht nennt man Freizügigkeit.
Das kurze Wort für Europäische Union ist: EU.
Das sind 28 Länder in Europa.
Zum Beispiel Deutschland.
Und Frankreich.

Manche Arbeit-Nehmer kommen aus einem anderen EU-Land nach Deutschland.
Zum Beispiel: Aus Kroatien.
Oder aus Spanien.
Oder ein Arbeit-Nehmer aus Deutschland geht in ein anderes EU-Land.
Zum Beispiel nach Frankreich.
Oder nach Lettland.

Jeder Mensch aus der EU darf überall in der EU arbeiten.
Es gibt ein paar Ausnahmen.
Die Menschen brauchen dann eine besondere Erlaubnis.
Sie heißt in schwerer Sprache:
Arbeits-Erlaubnis.

Alle diese Sachen
stehen in den Gesetzen von der EU.
Freizügigkeit ist ein Recht für alle Bürger aus der EU.

Das sind die Vorteile von der Freizügigkeit:
Die Arbeit-Nehmer schicken oft Geld in ihr Heimat-Land.
Das Geld hilft ihren Familien.
Und der Wirtschaft in ihrem Heimat-Land.

Die Arbeitnehmer aus Kroatien
haben oft eine gute Ausbildung gemacht.
Sie finden deswegen schnell eine Arbeit.
Und die Arbeit-Geber finden schneller gute Mit-Arbeiter.
Das ist gut für die Wirtschaft.

Die Freizügigkeit hilft:
Damit die Arbeit in der EU besser verteilt ist.
Es gibt auch weniger Arbeitslose.
Und mehr Arbeit wird erledigt.
Das ist gut für alle Menschen in der EU.

Auszug aus: Sozial-Kompass Europa, Neuigkeiten in Leichter Sprache: Die Freizügigkeit von Arbeit-Nehmern ist gut für Europa, 26. Juni 2015, gekürzt und leicht bearbeitet