Arbeit-Nehmer

  • Zum Lexikon-Eintrag in Alltags-Sprache geht es hier.
     

Menschen, die arbeiten gehen,
heißen Arbeit-Nehmer.

Oft arbeiten sie in einer Firma oder einem Betrieb.
Der Chef von der Firma heißt Arbeit-Geber.
Er braucht Leute,
die für ihn arbeiten.

Wenn Sie eine Arbeit anfangen:
Sie machen einen Vertrag.
Mit Ihrem Chef.

In jedem Vertrag steht:

  • Was Sie bei der Arbeit machen müssen.
    Sie müssen diese Aufgaben erledigen.
  • Ihr Lohn.
    Ihr Chef muss Ihnen diesen Lohn geben.
    Sie müssen mindestens 8,50€ für jede Arbeitsstunde bekommen (Mindestlohn).

 

Auszüge aus: Stiftung Jugend und Bildung und Bundes-Ministerium für Arbeit und Soziales: Arbeitsheft Sozial-Politik – Grund-Wissen Sozial-Versicherung, 2015, Seite 11, bearbeitet
Bundes-Ministerium für Arbeit und Soziales: Die Hilfe von der sozialen Sicherung für alle Menschen in Deutschland, 2015, Seite 50, leicht bearbeitet