Lexikon in Leichter Sprache

Arbeits-Welt von A bis Z

Lexikon Leichte Sprache: Buchstabenblöcke aus Holz bilden die Buchstabenreihe ABC
Foto: Getty Images

Hier werden schwere Wörter in Leichter Sprache erklärt:
von A wie Alters-Vorsorge bis Z wie Ziel-Vereinbarung.
Es sind Wörter zur Arbeits-Welt und zur sozialen Sicherheit.
Klicken Sie einen Buchstaben an:
Dann sehen Sie eine Liste mit Wörtern zu dem Buchstaben.

Die Texte sind Auszüge.
Es sind Teile aus verschiedenen Heften.
Sie finden sie bei Sozial-Politik
und beim Bundes-Ministerium für Arbeit und Soziales.

Hier geht es zum Lexikon in Alltags-Sprache.

Barriere-frei bedeutet:
Nichts ist im Weg.
Es gibt keine Hindernisse.

In Deutschland gibt es eine Behinderten-Beauftragte oder einen Behinderten-Beauftragten.
Das steht im Behinderten-Gesetz.
Die Behinderten-Beauftragte setzt sich für Menschen mit Behinderung ein.

Es gibt ein Gesetz, in dem steht:
Menschen mit Behinderung sollen keine Nachteile haben.

Viele Menschen zahlen Geld an eine Versicherung.
Das Geld heißt Beitrag.

Sie können eine Berufs-Ausbildung machen.
Sie brauchen dafür einen Schul-Abschluss.

Die Berufs-Ausbildungs-Beihilfe ist eine Hilfe von der Arbeits-Agentur.
Für junge Menschen.

Eine Hilfe von der Arbeits-Agentur heißt Berufs-Beratung.
So hilft die Arbeits-Agentur bei der Berufs-Wahl.

Sie können Ihre Ausbildung auch machen:
im Berufs-Bildungs-Werk in Deutschland.
Das ist eine Schule für Berufe.
Sie ist nur für Menschen mit Behinderungen.

Manche Schüler brauchen Hilfe:
Wenn sie mit der Schule fertig sind.
Und wenn sie mit der Arbeit anfangen.
Die Hilfe heißt Berufs-Einstiegs-Begleitung.

Die Arbeits-Agentur hilft auch:
Wenn junge Menschen noch keine Ausbildung angefangen haben.
Dafür gibt es Kurse.
Die Kurse heißen Berufs-vorbereitende Bildungs-Maßnahmen.

Die Arbeits-Agentur hilft jungen Menschen.
Damit sie sich für eine Berufs-Ausbildung entscheiden können.

Es gibt ein Gesetz.
Das Gesetz heißt in schwerer Sprache:
Betriebs-Verfassungs-Gesetz.
Die Arbeit-Nehmer haben damit Rechte:
Sie dürfen einen Betriebs-Rat wählen.

Wenn Sie eine Arbeit suchen,
können Sie sich bei einer Firma bewerben.

Der Arbeitgeber zahlt Ihnen diesen Lohn.
Vom Lohn werden Beiträge und Steuern abgezogen.
Vorher heißt es Brutto-Lohn.

Die Menschen in Deutschland wählen alle 4 Jahre den Bundes-Tag.

Das Gesetz hilft:
Damit Menschen mit Behinderungen überall in Deutschland noch besser leben können.