Kompetenzerwartungen: Soziale Schichten in Deutschland

Die Struktur der deutschen Gesellschaft kann in einer Raute dargestellt werden: Es gibt eine kleinere Oberschicht, eine große Mittelschicht und eine kleinere Unterschicht. Für die Zukunftssicherung unserer Gesellschaft ist die Mittelschicht elementar. Doch immer mehr Menschen aus der Mittelschicht sorgen sich um das „Rückgrat“ der Gesellschaft: Das Schreckensszenario der schrumpfenden Mittelschicht macht die Runde.

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler

  • lernen das Schichtenmodell in Deutschland kennen,
  • erfahren, welche Merkmale zur Zuordnung zu einer Schicht herangezogen werden,
  • vollziehen die Entwicklung der sozialen Schichten in Deutschland nach,
  • setzen sich mit Veränderungen und Entwicklungen der sozialen Schichten auseinander.

 

Methodisch-didaktische Hinweise

Als Einstieg in das Thema können statistische Daten dienen. Zugrunde gelegt wird in der Regel das mittlere Einkommen (Medianeinkommen): das Einkommen, bei dem es genauso viele Menschen mit einem höheren wie mit einem niedrigeren Einkommen gibt. Je nach Forschungsinstitut wird der Anteil der Mittelschicht etwas unterschiedlich bemessen:

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung Berlin zählt Menschen, die über 77 bis 130 Prozent des mittleren Einkommens verfügen, zur Mittelschicht. Nach ihren Berechnungen sind das rund 41 Prozent der deutschen Bevölkerung – Tendenz sinkend.

Beim Institut der deutschen Wirtschaft Köln zählt zur Mittelschicht, wer 80 bis 150 Prozent des mittleren Einkommens zur Verfügung hat. Das entspricht 48 Prozent der Bevölkerung – ein Wert, der seit Jahren nahezu unverändert ist.

Die Schülerinnen und Schüler erkennen, dass je nach Berechnungsgrundlage ein unterschiedliches Bild von der Zusammensetzung der gesellschaftlichen Schichten gezeichnet werden kann.

Das Arbeitsblatt bietet Materialien zur Einteilung in Schichten und zur Entwicklung der Mittelschicht. Zudem beleuchtet es den Zusammenhang zwischen Bildungschancen und der Schichtzugehörigkeit.

Das Schaubild gibt einen Überblick, welche monatlichen Haushaltseinkommen den verschiedenen Schichten zur Verfügung stehen. Außerdem zeigt ein Vergleich der wahrgenommenen Gesellschaftsform mit der tatsächlichen Gesellschaftsform in Deutschland und den USA, dass die Größe der Mittelschicht in Deutschland eher unterschätzt und der Anteil der Geringverdiener überschätzt wird. In den USA ist es umgekehrt: Dort ist die Verteilung der Einkommen in der Realität deutlich ungleicher, als es die Bürger vermuten.

Zur Erarbeitung eines gemeinsamen Kenntnisstandes können zusätzlich zu den Hintergrundinformationen zum Thema Soziale Schichten in Deutschland auch die Arbeitsmaterialien zu den Themen Soziale Gerechtigkeit und Armut und Reichtum herangezogen werden.

Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Thema auseinandergesetzt haben, können sie an der Online-Umfrage Wie entwickelt sich die Mittelschicht? teilnehmen und eine eigene Einschätzung zur Zukunft der Mittelschicht abgeben. Das Ergebnis kann in der Lerngruppe besprochen und bewertet werden.

0 Antworten

Neuen Kommentar schreiben