Kompetenzerwartungen: Neues in 2019

Wer seine Arbeitszeit für einige Jahre reduzieren möchte, hat seit dem 1. Januar 2019 durch die Einführung der neuen Brückenteilzeit einen Anspruch darauf, auch wenn er dies nicht mit Kindererziehung oder Pflege begründen kann. Allerdings gilt dies nur für Unternehmen mit mindestens 45 Beschäftigten.

Auch beim Thema Qualifizierung gibt es Neuerungen: So kann jeder Arbeitnehmer von der Bundesagentur für Arbeit gefördert werden, wenn er sich weiterbilden möchte – Hintergrund ist die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt und ein entsprechender Fortbildungsbedarf. Außerdem werden Arbeitgeber stärker gefördert, wenn sie langzeitarbeitslose Menschen einstellen.

Auch beim Mindestlohn und bei den Sozialversicherungen gibt es Änderungen: Der Mindestlohn ist zum 1. Januar 2019 auf 9,19 Euro gestiegen. Der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung wurde gesenkt, gleichzeitig wurde der Beitrag zur Pflegeversicherung jedoch erhöht.

Kompetenzerwartungen

Auch wenn viele Details immer wieder neu verhandelt werden – die Grundlage unseres Sozialsystems bleibt die Solidarität zwischen Bevölkerungsgruppen und Generationen. Der Einzelne trägt die Gemeinschaft und die Gemeinschaft den Einzelnen. Wie unser System der sozialen Sicherung im Detail gestaltet wird, müssen Politikerinnen und Politiker stellvertretend für die Bürgerinnen und Bürger immer wieder neu verhandeln und Gesetze und Verordnungen anpassen.

Ein wichtiges Ziel dieser Unterrichtseinheit ist es, den Schülerinnen und Schüler bewusst zu machen, was unser staatliches Sozialsystem für die Gesellschaft und für jeden einzelnen Menschen bedeutet. Die Zusammenfassung der sozialpolitischen Neuerungen für das Jahr 2019 verschafft einen Überblick über aktuelle Entwicklungen und Diskussionen und bietet die Möglichkeit, das Sozialversicherungssystem besser zu verstehen und sich eine eigene Meinung zu bilden. Eine Literaturliste bietet Link- und Lesetipps zur ergänzenden Lektüre.

Methodisch-didaktische Hinweise

Das Arbeitsblatt Sozialpolitik im Jahr 2019 regt Schülerinnen und Schüler an, selbstständig und strukturiert auf der Internetseite Sozialpolitik zu recherchieren. Aussagen zu verschiedenen sozialpolitischen Neuerungen im Jahr 2019 sollen auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüft werden. Die Jugendlichen recherchieren dabei unter anderem zu den Themen Brückenteilzeit, Qualifizierungschancengesetz, Versicherungspflichtgrenze und gesetzliche Krankenversicherung und gesetzliche Rentenversicherung. Durch die selbstständige Beschäftigung mit diesen Themen vertiefen die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen über die soziale Sicherung in Deutschland.

Das Schaubild Teilzeitarbeit in Deutschland gibt einen Überblick über Gründe, warum Menschen sich für eine Reduzierung ihrer Arbeitszeit entscheiden. Eine zweite Grafik zeigt, wie der neue Anspruch auf Brückenteilzeit funktioniert: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter größerer Unternehmen haben einen Anspruch darauf, ihre Arbeitszeit für ein bis fünf Jahre zu reduzieren und danach zu ihrer bisherigen Stundenzahl zurückzukehren.

Bei der Umfrage Teilzeit auf Zeit? setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit der neuen Brückenteilzeit auseinander.

0 Antworten

Neuen Kommentar schreiben