Kompetenzerwartungen: Krankenversicherung

Das Gesundheitswesen in Deutschland umfasst alle Einrichtungen und Beschäftigten, welche die Gesundheit erhalten, fördern und wiederherstellen.

Als ältester Zweig der Sozialversicherung hat die gesetzliche Krankenversicherung den entscheidenden Anteil an der Leistungsfähigkeit des Gesundheitswesens. Rund 90 Prozent der Bevölkerung sind gesetzlich krankenversichert.

Die gesetzliche Krankenversicherung beruht auf einem solidarischen System, das von den Mitgliedern entsprechend ihrer wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit finanziert wird. Niemandem, der die gesetzliche Voraussetzung erfüllt, darf die gesetzliche Krankenversicherung verweigert werden.

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler lernen die Organisation der gesetzlichen Krankenversicherung sowie die Grundprinzipien einer Solidargemeinschaft kennen.

Sie erfahren, in welchen Fällen sie durch die gesetzliche Krankenversicherung abgesichert sind und wissen, welche Leistungen ihnen zustehen.

Sie erkennen die gesamtwirtschaftliche Bedeutung des Gesundheitswesens und verstehen, weshalb die Gesundheitskosten kontinuierlich steigen.

Methodisch-didaktische Hinweise

Alle Jugendlichen verfügen über eigene Erfahrungen mit der Krankenversicherung. Als Einstieg in das Thema eignet sich beispielsweise die letzte eigene medizinische Versorgung. Jeder Jugendliche schildert eine Situation, in der sie oder er auf medizinische Hilfe angewiesen war. Sie schätzen die Kosten für diese Behandlung. Anschließend versuchen sie, mithilfe des behandelnden Arztes sowie der eigenen Krankenkasse die tatsächlichen Kosten zu ermitteln und den Abrechnungsvorgang zu beschreiben.

Im Anschluss daran können die unterschiedlichen Leistungen der Krankenkassen betrachtet werden. Die Schülerinnen und Schüler diskutieren, nach welchen Kriterien eine Krankenkasse ausgewählt werden sollte.

Wichtig ist es, das Prinzip und die Bedeutung der Selbstverwaltung und der Solidarversicherung im Unterricht zu behandeln. Neben den Kostenaspekten der gesundheitlichen Versorgung sollte auch der Arbeitsmarkt Gesundheitswesen nicht zu kurz kommen. Dafür sind Gespräche mit Beschäftigten im Gesundheitsbereich hilfreich.

Mithilfe des Arbeitsblatts befassen sich die Schülerinnen und Schüler mit den Leistungen und Ausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung. Das Schaubild vermittelt ihnen eine Übersicht über den Krankenstand der Versicherten sowie über die Finanzen der gesetzlichen Krankenversicherung.

0 Antworten

Neuen Kommentar schreiben