Lexikon in Leichter Sprache

Arbeits-Welt von A bis Z

Lexikon Leichte Sprache: Buchstabenblöcke aus Holz bilden die Buchstabenreihe ABC
Foto: Getty Images

Hier werden schwere Wörter in Leichter Sprache erklärt:
von A wie Alters-Vorsorge bis Z wie Ziel-Vereinbarung.
Es sind Wörter zur Arbeits-Welt und zur sozialen Sicherheit.
Klicken Sie einen Buchstaben an:
Dann sehen Sie eine Liste mit Wörtern zu dem Buchstaben.

Die Texte sind Auszüge.
Es sind Teile aus verschiedenen Heften.
Sie finden sie bei Sozial-Politik
und beim Bundes-Ministerium für Arbeit und Soziales.

Zum Lexikon in Alltags-Sprache geht es hier.

Wenn Sie ein Arbeit-Nehmer sind:
Sie können eine zusätzliche Rente vom Chef bekommen.
Für die Zeit: Wenn Sie alt sind.
Und nicht mehr arbeiten.

Sie können selber Geld für eine zusätzliche Rente sparen.
Für die Zeit: Wenn Sie alt sind.
Und nicht mehr arbeiten.

Ambulant betreut wohnen heißt:
nicht im Heim wohnen.

Arbeit hilft Ihnen,
damit Sie ein selbst-bestimmtes Leben haben.
Wenn Sie Geld für Ihre Arbeit bekommen:
Sie können damit alles kaufen,
was Sie für ihr Leben brauchen.

Der Chef von einer Firma oder einem Betrieb heißt Arbeit-Geber.

Menschen, die arbeiten gehen,
heißen Arbeit-Nehmer.

Alle Menschen in Deutschland sollen eine Arbeit haben.
Menschen ohne Arbeit haben deswegen ein Recht auf Hilfe.
Dafür gibt es ein Gesetz.
Und: Es gibt die Bundes-Agentur für Arbeit in Deutschland.
Man sagt auch: Arbeits-Agentur.

Wenn Sie arbeiten:
Sie haben ein Recht auf Sicherheit.
Und auf Schutz.

Im Arbeits-Schutz-Gesetz gibt es Regeln für den Arbeits-Schutz.
Das Gesetz sagt:
Ihr Chef muss alles tun:
Damit Ihnen nichts passiert.
Bei der Arbeit.

Wenn Sie eine Arbeit anfangen:
Sie machen einen Vertrag.
Mit Ihrem Chef.
Der Vertrag ist nur für Sie.

Das Arbeits-Zeit-Gesetz sagt:
Wie lange Sie höchstens arbeiten dürfen.
Jeden Tag.

Die Arbeits-Agentur hilft mit Geld:
Wenn Sie keine Arbeit haben.

Wenn Menschen keine Arbeit haben:
Sie bekommen Hilfe vom Staat.
Diese Hilfe heißt in schwerer Sprache:
Grund-Sicherung für Arbeit-Suchende.
Ein anderes Wort dafür ist: Arbeitslosen-Geld 2.
Viele Menschen nennen es Hartz 4.

Sie bezahlen Geld von Ihrem Lohn für die Arbeitslosen-Versicherung.
Und das Geld von dieser Versicherung hilft Ihnen:
Wenn Sie Hilfe brauchen.

Assistenz bedeutet Hilfe oder Unterstützung.